Freitag, 25. Juli 2014, 00:58

Du bist nicht angemeldet.



Lieber Besucher, herzlich willkommen bei den UbuntuFreunden. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ezazazel

The Supporter

  • »ezazazel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 719

Kernel: 3.0.0-14-generic

Architektur: 32-bit

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 31. Juli 2007, 22:07

Nokia 770 internet Tablet

Das Nokia 770 ist ein 185g schwerer MiniPC der sich irgendwo zwischen PDA und Tablet PC einordnet und mit einem vollwertigen Linux daherkommt.
Die aktuelle OS Version ist Internet Tablet – OS-Edition 2006
und basiert auf Debian. Es ist keine Embedded Version, also nicht "verkrüppelt.


Hier die technischen Daten:

Zitat

Größe/Gewicht

* Gewicht: 230 g bzw. 185 g ohne Schutzhülle
* Abmessungen: 141 x 79 x 19 mm bzw. 135 x 78 x 14 mm ohne Schutzhülle

Farbe

* Schwarz und mattes Silber

Display

* Hochauflösender Touchscreen mit 800 x 480 Pixeln und 65.536 Farben

Betriebstemperatur

* -10 °C bis +55 °C

Speicher

* Speicher: 128 MByte Flash-Speicher
* Speicherkarte: Kleine MMC-Speicherkarte (RS-MMC) mit 64 MByte
* Unterstützung für bis zu 1 GByte große RS-MMC-Speicherkarten

Betriebssystem

* Internet Tablet – OS-Edition 2006

Internet Tablet – OS-Edition 2006

* Wichtigste Anwendungen und Funktionen
o Internet-Browser (Opera 8) mit Flash-Player
o Internet-Telefonie
o Instant Messaging
o E-Mail-Client
o Internetradio-Anwendung
o Newsreader

* Medien, Anwendungen und Spiele
o Audio-/Video-Player
o Foto-Betrachter
o PDF-Reader
o Programm-Manager
o Dateimanager
o Uhr
o Suchfunktion
o Rechner
o Notizen und Zeichenprogramm (Skizze)
o Vorinstallierte Spiele (Chess, Mahjong, Marbles)

Unterstützte Dateiformate

* Audio: AAC, AMR, MP2, MP3, RA (Real Audio), WAV, WMA
* Fotos: BMP, GIF, ICO, JPEG, PNG, TIFF, SVG-tiny
* Video: 3GP, AVI, H.263, MPEG-1, MPEG-4, RV (Real Video)
* Internetradio-Wiedergabelisten: M3U, PLS

Verbindungsmöglichkeiten

* WLAN: 802.11b/g
* Bluetooth Funktechnik 1.2
o Für den Internetzugang und die Dateiübertragung über das Mobiltelefon
o Unterstützte Bluetooth Profile: Dial-up Networking (DUN), File Transfer (FTP), Generic Access (GAP), SIM Access (SIM) und Serial Port (SPP)

* USB-Geräte-Anschluss (USB 2.0) zur Verbindung mit einem PC
* RS-MMC (für zwei Betriebsspannungen)
* 3,5-mm-Stereo-Klinkenbuchse für Audio-Ausgang
* Ladeanschluss (2 mm)



Dieses HOWTO zeigt die Möglichkeiten des Nokia 770 als ThinClient und Streaming Device.
Si non confectus, non reficiat (If it's not broken, don't fix it)
Shuttle XPC SD39P2; Intel Core2Duo 6420; Samsung T166 SATA II 3,5" 500GB; Gainward Bliss 8600GT PCX SilentFx, Cinergy T USB XS hybrid && MSI Wind Nettop && Toshiba Portege M700 && Acer Aspire One

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ezazazel« (31. Juli 2007, 22:47)


ezazazel

The Supporter

  • »ezazazel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 719

Kernel: 3.0.0-14-generic

Architektur: 32-bit

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 31. Juli 2007, 22:07

Einrichten der Repositories:

Um am N770 Software installieren zu können, bedarf es einer Sources.List, das Prinzip ist das gleiche wie bei Ubuntu - dem Debian Unterbau sowohl bei Ubuntu als auch beim Nokia 770 sei dank.
Die sources,list findet sich im Verzeichnis

Quellcode

1
/etc/apt/sources.list

und kann, sobald man das XTerminal installiert hat, bearbeitet werden.


Hiezu steht dann eine abgespeckte Variante des VI zur verfügung.
Die Liste sieht wie folgt aus:

Zitat


Software kann sowohl über apt-get install als auch über das graphische Frontend bezogen werden.
Si non confectus, non reficiat (If it's not broken, don't fix it)
Shuttle XPC SD39P2; Intel Core2Duo 6420; Samsung T166 SATA II 3,5" 500GB; Gainward Bliss 8600GT PCX SilentFx, Cinergy T USB XS hybrid && MSI Wind Nettop && Toshiba Portege M700 && Acer Aspire One

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ezazazel« (14. August 2007, 13:48)


ezazazel

The Supporter

  • »ezazazel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 719

Kernel: 3.0.0-14-generic

Architektur: 32-bit

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 31. Juli 2007, 22:08

Root werden:

Um auch als root am Nokia 770 arbeiten zu können braucht man das Programm

Zitat

becomeroot

Root wird man dann mit dem Befehl:

Quellcode

1
sudo gainroot

Das Standardpasswort lautet

Zitat

rootme

Da wir sowieso nicht wollen, dass sich jemand als root einloggt, benutzen wir denselben Mechanismus wie unter Ubuntu.
Wir deaktivieren den root Account mit

Quellcode

1
passwd -l root

und ändern das Passwort von user

Quellcode

1
passwd user

Quellcode

1
sudo gainroot

stattet uns nun mit su Rechten aus.
Si non confectus, non reficiat (If it's not broken, don't fix it)
Shuttle XPC SD39P2; Intel Core2Duo 6420; Samsung T166 SATA II 3,5" 500GB; Gainward Bliss 8600GT PCX SilentFx, Cinergy T USB XS hybrid && MSI Wind Nettop && Toshiba Portege M700 && Acer Aspire One

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ezazazel« (31. Juli 2007, 22:23)


ezazazel

The Supporter

  • »ezazazel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 719

Kernel: 3.0.0-14-generic

Architektur: 32-bit

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 31. Juli 2007, 22:08

Installieren des SSH Servers und Clients:

Nachdem die Repositories hinzugefügt worden sind, genügt ein

Quellcode

1
2
3
sudo gainroot
apt-get update
apt-get install ssh


Zum Nokia770 verbinden wir uns nun über den SSH Client am PC mittels

Quellcode

1
ssh user@IPAdressedesNokia770

Um als root zu arbeiten genügt ein

Quellcode

1
sudo gainroot

auf der Konsole.

Um uns vom Nokia770 zum PC zu verbinden, nutzen wir das XTerminal am Nokia770 und geben

Quellcode

1
ssh benutzernameamPC@IPAdressedesPCs

ein.
Um einX Forwarding zu machen (JA AUCH DAS IST MÖGLICH!!), genügt ein

Quellcode

1
ssh -X benutzernameamPC@IPAdressedesPCs


Das bedeutet auch, dass wir nach dem Aufbau des Tunnels zum Beispiel mit dem Befehl

Quellcode

1
rhythmbox

das Programm am PC starten können, die X Oberfläche aber am Nokia770 angezeigt bekommen.
Wir können also den kompletten Rechner fernsteuern.
Si non confectus, non reficiat (If it's not broken, don't fix it)
Shuttle XPC SD39P2; Intel Core2Duo 6420; Samsung T166 SATA II 3,5" 500GB; Gainward Bliss 8600GT PCX SilentFx, Cinergy T USB XS hybrid && MSI Wind Nettop && Toshiba Portege M700 && Acer Aspire One

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ezazazel« (14. August 2007, 13:44)


ezazazel

The Supporter

  • »ezazazel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 719

Kernel: 3.0.0-14-generic

Architektur: 32-bit

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 31. Juli 2007, 22:08

Darwin Streaming Server am PC einrichten:

Der Darwin Streaming Server is OSS und von Apple. Er streamt Filme und Musik über das Internet und ist somit ideal um von jedem Hotspot Musik auf das Nokia 770 zu streamen.

Darwin Server hier herunterladen (
http://developer.apple.com/opensource/server/streaming/
), entpacken und im Verzeichnis den Befehl

Quellcode

1
sudo ./Install

asuführen.
Dann ins Verzeichnis /usr/local/bin wechseln

Quellcode

1
cd /usr/local/bin

Die Datein darwin-server und darwin-admin nach /etc/init.d kopieren

Quellcode

1
sudo cp darwin-* /etc/init.d/

Um den Darwin Server bei jedem Neustart automatisch ausführen zu lassen, fügen wir ihn den entsprechenden Runlevels hinzu

Quellcode

1
2
sudo update-rc.d darwin-server start 90 2 3 4 5 .
sudo update-rc.d darwin-admin start 90 2 3 4 5 .

Fertig. Der Server kann nun über das selbsterklärende Webfrontend auf

Zitat

localhost:1220

aufgerufen werden. Nun noch dem Assistenten folgen und eine neue Playlist erstellen.


Hier als Beispiel /A/1
Der gestartete Stream ist nun über die Adresse

Zitat

localhost:8000/A/1

aufzurufen und anzuhören.

Um nun die Musik auch am Nokia 770 anhören zu können bedarf es zweierlei:
Eine ssh verbindung zum Server und dem Aufruf des Streams über den Audioplayer.

Die Verbindung zumServer richten wir mit dem vorher installierten ssh Client ein. Ein XTerminal öffnen und den Befehl

Quellcode

1
ssh -L 8000:localhost:8000 benutzername@ServerIPAdresse

Einfacher geht es mit einer vorgefertigten config Datei. Diese ist am N770 zu editieren.

Quellcode

1
vi /home/user/.ssh/config

und sieht so in etwa aus:

Zitat

Host wien
HostName IPAdressedesServers
Port 22
User BenutzernameamServer
DynamicForward 8080
LocalForward 8000 localhost:8000

In diesem Falle wäre der korrekte ssh Befehl dieser:

Quellcode

1
ssh wien
Si non confectus, non reficiat (If it's not broken, don't fix it)
Shuttle XPC SD39P2; Intel Core2Duo 6420; Samsung T166 SATA II 3,5" 500GB; Gainward Bliss 8600GT PCX SilentFx, Cinergy T USB XS hybrid && MSI Wind Nettop && Toshiba Portege M700 && Acer Aspire One

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ezazazel« (31. Juli 2007, 22:25)


ezazazel

The Supporter

  • »ezazazel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 719

Kernel: 3.0.0-14-generic

Architektur: 32-bit

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 31. Juli 2007, 22:13

Hören von Streams über den Tunnel:

Wie oben beschrieben den Tunnel aufbauen. Danach dem Audioprogramm den Stream hinzufügen:

Quellcode

1
http://localhost:8000/bezeichnungdesfreigegebenenstreams

Si non confectus, non reficiat (If it's not broken, don't fix it)
Shuttle XPC SD39P2; Intel Core2Duo 6420; Samsung T166 SATA II 3,5" 500GB; Gainward Bliss 8600GT PCX SilentFx, Cinergy T USB XS hybrid && MSI Wind Nettop && Toshiba Portege M700 && Acer Aspire One

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ezazazel« (31. Juli 2007, 22:19)